Fam­i­li­en­gottes­di­enst vom 7. November 2021

News

1 min to read

Am 7. November haben wir wieder einen Familiengottesdienst gefeiert. Das bedeutet, die Kinder gehen nicht in die Sonntagsschule, sondern sind anwesend. Und weil sie anwesend sind, muss ein Familiengottesdienst anders sein und für alle passen.

Nicht nur für die Erwachsenen, die ja gerne reden und hören, sondern auch für die Kinder, die im Regelfall ja lieber etwas tun und sich bewegen wollen.

Inhaltlich war das Thema Jesus und sein Verhältnis zum Vater. Ein revolutionäres neues Verständnis des Vaters. In der Antike war der Vater der Hausherr und jetzt wird dieser Vater von Jesus als "Abba" also "Papa" angesprochen! 
Nicht mehr die Macht steht im Vordergrund, sondern die Liebe und das Vertrauen.

Dazu haben wir das Schriftwort von der Taufe Jesu ausgewählt, das ich in Puzzleteile zerlegt im Kirchenraum versteckt - oder besser gesagt - verteilt habe. Einmal gefunden wurden die Puzzleteile zusammen gesetzt und die Gemeinde eingeladen, die Buchstaben farbig anzumalen.

Gemeinsam auszumalen - nicht nur die Kinder!

Familiengottesdienst bedeutet für mich, dass alle, gemeinsam beteiligt sind. Wir feiern gemeinsam also arbeiten wir auch gemeinsam. 

Beten, singen und feiern gemeinsam.

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now