Die Bibel hilft uns, Gott kennenzulernen.

Aber wie kommt die Bibel in mein Leben?

»Die Bibel enthält lauter alte Geschichten, die jeden Tag neu geschehen.« 

Ricarda Huch
Schriftstellerin

Bibel als Heilige Schrift

Die Bibel ist ein Buch, das auch Heilige Schrift genannt wird. In der Bibel stehen viele Geschichten, die Menschen mit Gott erlebt haben. Oder es sind Gedanken, die sie sich über Gott gemacht haben. Diese Begegnungen und Gedanken regen Menschen auch heute noch an, über Gott nachzudenken und mit ihm zu reden. Weil Gott für viele Menschen wichtig ist, ist auch die Bibel für sie wichtig. Darum nennen sie die Bibel auch Heilige Schrift.

Gotteswort im Menschenwort

Die Bibel wird auch „Gottes Wort“ genannt. Aber sie wurde nicht direkt von Gott, sondern von Menschen geschrieben. Wer das Wort Gottes aus der Bibel hören will, hört es immer nur durch das, was Menschen gesagt oder geschrieben haben. Die Bibel wird zu Gottes Wort, wo Menschen bereit sind, sich etwas von Gott sagen zu lassen. Wer beginnt auf das Wort Gott zu vertrauen, erhält eine Ausrichtung für sein Leben auf Gott hin. So gibt die Bibel Orientierung für das Leben.

Bibel lesen

Wie kann ich Gottes Wort aus der Bibel hören? Entscheidend ist meine Einstellung dazu. Will ich mir etwas sagen lassen? Bin ich bereit zu hören? Suche ich nach einer Antwort? Ein kurzes Gebet vor dem Lesen der Bibel kann helfen, mich dafür zu öffnen: „Guter Gott, lass mich heute hören auf das, was du mir zu sagen hast.“

Bibel lesen kann man auf ganz unterschiedliche Arten: allein oder in Gemeinschaft; einzelne Verse, einen Abschnitt, ein ganzes Kapitel oder ein ganzes Buch; mit bestimmten Fragestellungen  und Blickrichtungen; mit Hilfe eines Tagebuchs oder einer Auslegung.

Bei der Österreichischen Bibelgesellschaft und der Deutschen Bibelgesellschaft findet man eine Reihe von Anregungen zum Bibellesen.

Die Evangelisch-methodistische Kirche ist Mitglied bei der Österreichischen Bibelgesellschaft und unterstützt deren Arbeit.

Bibel über-setzen

Die Bücher der Bibel wurden vor vielen hundert Jahren geschrieben. Die Welt hat damals anders ausgesehen. Für Männer und Frauen galten damals andere Regeln. Darum muss die Bibel auch aus ihrer Zeit in die heutige Zeit übersetzt, d.h. hinüber gesetzt werden. Diese Arbeit des "Hinübersetzens" hat schon in den biblischen Büchern selbst begonnen. So nehmen viele Texte der Bibel aufeinander Bezug. Bibelauslegung und Erklärung beginnt schon in der Bibel selbst. So kann man sich mit der Bibel auf eine Entdeckungsreise machen und bei sich selbst ankommen.

Broschüre

Weitere Anregungen zum Bibellesen haben wir in einer Broschüre für Sie zusammengefasst. 

Wis­senswertes zur Bibel

In der evangelischen Tradition werden 39 Bücher zum Alten Testament gezählt und 27 Bücher zum Neuen Testament. Die katholische Tradition zählt weitere 7 Bücher zum Alten Testament dazu.

Die Bücher des Alten Testaments sind auf Hebräisch geschrieben, einige wenige Kapitel auf Aramäisch.

Die Bücher des Neuen Testaments sind auf Griechisch geschrieben, in der Sprachform wie sie in der Zeit Jesu gesprochen wurde. Man nennt das auch Koine-Griechisch.

 

Es gibt Übersetzungen, die näher bei der Ausgangssprache sind und dem ursprünglichen Text genauer folgen. Sie sind nicht immer so leicht zu verstehen.

Andere Übersetzungen orientieren sich mehr an der Zielsprache und sind flüssiger zu lesen. 

Als Bibel zum Einsteigen ist die Übersetzung der BasisBibel gut geeignet.

Weitere Informationen bietet: https://www.bibelgesellschaft.at/die-bibel-welche-bibel

https://www.die-bibel.de/bibeln/wissen-zur-bibel/

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×