Fünf Groß­pro­jek­te für die Bi­bel­ge­sell­schaft

News

3 min lesen
Bild von Esther Handschin
Esther Handschin

Pastorin, Erwachsenenbildung


Die Vollversammlung der Österreichischen Bibelgesellschaft tagte am 19. Mai 2022

Fünf große Projekte im Jahr 2021 abgeschlossen

Trotz vielen Tagen im Lockdown und großer Abwesenheit von Schulklassen im Bibelzentrum konnte Jutta Henner, seit 25 Jahren Direktorin der Österreichischen Bibelgesellschaft, von fünf großen Projekten berichten, die im Berichtsjahr 2021 ihren Abschluss gefunden haben.

Neue Dauerausstellung

An erster Stelle steht da die neue Dauerausstellung, die erstmals seit Eröffnung des Bibelzentrums vor 17 Jahren, neu gestaltet worden ist. Schmuckstück der neuen Dauerausstellung ist eine nachgebaute Druckerpresse aus der Zeit von Johannes Gutenberg. Sie fasziniert Kinder, die heutzutage mehr am Smartphone wischen als darin geübt sind in einem Buch zu blättern.

Die lange Fensterfront zur Breiten Gasse hin wird genutzt für Hingucker, um die Menschen auf der Straße neugierig zu machen: Bibeln in unterschiedlichen Sprachen, Erklärungen zu biblischen Ausdrücken wie „der Wolf im Schafspelz“, das griechisch-wienerische Wort „Oida“ oder zu „Tohuwabohu“ oder ein Bilderrahmen, in dem graphisch gestaltete Bibelworte zum Nachdenken anregen.

Im Inneren weisen Texte an den Wänden und Säulen auf den Entstehungsprozess der Bibel hin: Erzählen, Sammeln, Aufschreiben und Vervielfältigen. Es gibt Steckbriefe zu bekannten und weniger bekannten biblischen Personen oder Informationen über die Herausforderungen des Übersetzens. Jährlich werden die aktuellen Zahlen zu den Bibelübersetzungen nachgetragen. Derzeit ist das am meisten übersetzte Buch der Welt in 719 Sprachen erhältlich. Nur das Neue Testament gibt es in 1.593 Sprachen, einzelne Teile der Bibel in 1.212 Sprachen.

Es lohnt sich, im Bibelzentrum vorbeizuschauen und sich zu informieren.

Neugestaltete Website

Auch der neue Auftritt im Internet konnte nun mit einiger Verzögerung abgeschlossen werden. Die Darstellung ist optimiert für verschiedene Endgeräte. Die neue Website ist übersichtlicher geworden. Man kann sich digital einen Bibelvers ziehen. Besonders positives Echo hat der Online-Bibelkurs „Am Punkt.“ hervorgerufen, der von der Britischen Bibelgesellschaft konzipiert wurde und vom Team der Österreichischen Bibelgesellschaft nach und nach ins Deutsche übersetzt wird. Er gibt zu den 66 Büchern der Bibel kurze Einführungen, aber auch Hinweise auf „Knacknüsse“ oder Fragen zu bestimmten Themen. Mit diesem Kurs lässt sich auch ein Hauskreisabend oder ein Gesprächsabend gut gestalten.

3.360 Bibeln für österreichische Justizanstalten

Schon im ersten Coronajahr waren die Mitarbeiter*innen der Bibelgesellschaft trotz der Lockdowns gut beschäftigt, denn es galt 3.360 Bibeln in vierzehn verschiedenen Sprachen für die Bibliotheken von 28 Justizanstalten in Österreich zu bestellen, mit einem Stempel zu versehen und schließlich auch noch korrekt zu verrechnen. So kommt das Wort der Bibel weiterhin zu den Gefangenen, auch wenn die Weitergabe und der Besitz von religiösen Schriften in Gefängnissen eingeschränkt wurde.

Psalmen in extremem Großdruck

Für eine weitere Personengruppe, die in den Zeiten der Pandemie von vielen Kontaktbeschränkungen betroffen war, wurde eine Ausgabe von ausgewählten Psalmen in extremem Großdruck und mit speziell griffigem Papier hergestellt. Hochbetagte in Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen freuen sich über die bunten Illustrationen und die gute Lesbarkeit.

BasisBibel

Als letztes „Großprojekt“ im Jahr 2021 brachte die Neuerscheinung der BasisBibel viele Bestellungen. Darüber hinaus freuten sich viele Pfarrgemeinden über Online-Vorträge zu dieser neuen Bibelübersetzung und ihren Besonderheiten. Auch hier war das Team der Österreichischen Bibelgesellschaft gefragt.

Spendensumme blieb erhalten

Es ist erfreulich, dass in den beiden Jahren der Pandemie die Spendensumme für die Verbreitung der Bibel kaum zurückgegangen ist. Was bei den Kollekten durch den geringeren Gottesdienstbesuch wegfiel, konnte durch außerordentliche Spenden und Legate wettgemacht werden.

Das Team der Bibelgesellschaft ist darum bemüht, auf unterschiedlichsten Wegen der Kommunikation auf die Bibel aufmerksam zu machen. Ob über Postkartenaktionen oder Facebook und Instagram: Bibelworte trösten und spenden Hoffnung in schwierigen Zeiten.

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now