Be­ne­fiz­kon­zert Abend­gym­na­si­um

News

2 min lesen
Bild von Frank Moritz-Jauk
Frank Moritz-Jauk

Pastor, Öffentlichkeitsarbeit


Die Sprache macht den Menschen

ORT: EMK-GRAZ, WIELANDGASSE 10
ZEIT: SAMSTAG 14. MAI 2022 AB 19:00 UHR
GESCHEHEN: IT BLEW THE ROOF OFF

Gestern war wieder einmal einer dieser magischen Abende, die es in der Wielandgasse immer wieder gibt – und die immer mit Musik zu tun haben.

Doch kurz der Reihe nach:
Das Abendgymnasium Graz hatte zu einem Benefizkonzert eingeladen, um einen schwer verunglückten Schulkollegen zu unterstützen.
Dazu wurde ein buntes Programm zusammengestellt und ein reichhaltiges, kulinarisches Buffet organisiert.

Den Auftakt bildete der Chor des Abendgymnasiums.

Was dann folgte war in Wirklichkeit das Alleinstellungsmerkmal dieser außergewöhnlichen Schule. 
Mir ist keine andere Einrichtung bekannt, wo der einzelne Mensch so im Mittelpunkt des Bildungsinteresses steht. 
Vor der Frage "Was kannst du?" scheint die Frage zu stehen "Wer bist du?"
Und dieses "Wer bist du?" wird dann zur Gewissheit: "Ja, du bist jemand – du bist du!"

Dieser Zuspruch und der daraus resultierende  Mut bei jeder einzelnen Darbietung der jungen Künstlerinnen hat mich tief beeindruckt und gerührt. Und so waren alle Beiträge großartig, weil das Thema nicht Perfektionismus, sondern Leidenschaft war. Alle haben das Lied ihrer Wahl gefunden und in großartiger Weise gesungen. Ob englisch, deutsch oder Mundart, ob Solo oder im Duett oder im Ensemble – es waren alles fesselnde Beiträge.

Zum Drüberstreuen gab es dann erstens noch eine Improvisation von Poetry Slammer und Buchautor Omar Khir Alanam. Sein Beitrag zur Sprache und wie es im Arabischen und Deutschen gleich klingende Wörter mit sehr unterschiedlicher Bedeutung gibt, ist mir in Erinnerung geblieben: Zwei Araber unterhalten sich über die "Muschi". "Muschi" – im arabischen das Wort für ein großartig abgeschlossenes Geschäft. ;-) ;-) ;-)

Den zweiten Beitrag haben Henrik Sande und Marlin Miller zum Besten gegeben. Immer wieder ist Marlin unglaublich und es ist eine große Freude, die Gesichter von denjenigen zu beobachten, die Marlin noch nicht kennen: Die Augen werden größer und der Mund öffnet sich zu ungläubigem Staunen. Am Ende gab es einen ohrenbetäubenden Applaus.
Zu Recht, würde ich meinen.

Ein zum Benefizanlass passendes Lied, vorgetragen vom Chor des Abendgymnasiums – und des gesamten Lehrkörpers! – bildete das Ende des offiziellen Teils dieses Abends.

Richtig gelesen – das war noch lange nicht das Ende!

Während die meisten Konzertbesucher*innen einmal die Bar und das Buffet aufsuchten, begannen einige Schülerinnen eine spontane Jamsession auf dem Kirchenboden zu veranstalten.
Das Ganze entwickelte sich dann in der Folge zu einem bunten Medley mit verschiedensten Beteiligten, insbesondere als ein Vater sich ans Piano gesetzt und tatkräftig für Stimmung gesorgt hat.

Das hat unsere Aufräumarbeiten beflügelt, denn ab 23:00 Uhr haben viele Hände dafür gesorgt, dass der Familiengottesdienst am Sonntag wieder in greifbarer Nähe erschienen ist.

Im Rückblick bleibt ein schwungvoller, berührender Abend mit einer freundlichen, wertschätzenden und vor allem unglaublich glücklichen Atmosphäre.

DANKE allen Beteiligten!

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now