Ver­sie­gelt im Herzen Gottes

Glaubensimpuls

2 min lesen

“Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz.” (Hohelied 8,6) 
Betrachtung zum Monatsspruch für Juni 2022

Man sagt gerne, dass der Pfingsttag, der heuer am Sonntag, den 5. Juni gefeiert wird, der Geburtstag der christlichen Kirche sei. Das Kommen des Heiligen Geistes, das auf die Himmelfahrt Jesu folgt, wird als der Moment angesehen, an dem die ersten Gläubigen zu einer Bewegung vereinigt wurden, die sich der Verbreitung der guten Nachricht von Jesus widmete. So sind unsere heutigen Feiern des Pfingstfestes Anlässe der Freude und des Dankes: Wir preisen Gott dafür, dass er uns den Geist gesandt hat, um uns auf unserem Glaubensweg zu führen und zu stärken.

Für die Jünger Jesu jedoch waren die Tage vor diesem ersten Pfingstfest von Angst und Furcht geprägt. Diejenigen, die Jesus nachfolgten, befanden sich in einem Strudel der Gefühle. Sie weinten über seine Kreuzigung, dann freuten sie sich über seine Auferstehung und sein leibhaftiges Erscheinen. Dann wiederum waren sie verwirrt und traurig, als sie hörten, dass er sie bald wieder verlassen würde, um in den Himmel aufzufahren. Der Bibelwissenschaftler Walter Brueggemann schreibt, dass die ersten Anhänger Jesu nach seiner Himmelfahrt ein "zerbrechlicher Kreis" waren. Einige von ihnen, so vermutet Brueggemann, waren sicherlich bestürzt über den Weggang Jesu und fragten sich vielleicht sogar, wie diese Bewegung ohne ihren Anführer fortbestehen solle.

Und doch hätten selbst die zynischsten oder verzweifeltsten Jünger Grund zur Hoffnung gehabt. Denn bei mehreren Gelegenheiten, sowohl vor als auch nach seiner Auferstehung, versprach Jesus seinen Jüngern, dass der Geist Gottes bald über sie kommen werde. In der pfingstlichen Lesung aus Johannes 14 ist die Verheißung ganz konkret: Jesus sagt, dass er, wenn er zu seinem himmlischen Vater zurückkehren wird, seinen Jüngern den Heiligen Geist, einen Beistand, einen Tröster, senden wird. Dieser Geist – so verspricht Jesus – soll die Gläubigen auf ihrem Glaubensweg leiten, inmitten der Dunkelheit Licht spenden, in Momenten der Verzweiflung Mut machen und uns näher zu Gott bringen. 

Dank des Heiligen Geistes sind wir wie ein Siegel auf das Herz Gottes gelegt. Nie wieder wird Gott uns vergessen. Durch den Heiligen Geist werden wir für immer bei Gott bleiben.

Your browser is out of date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now