Mit Umweltministerin Gewessler zu Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung – Diakoniepreis wird vergeben
Wien (epdÖ) – Der Reformationsempfang der Evangelischen Kirchen in Österreich ist heuer erstmals live auf YouTube zu sehen. Inhaltlicher Schwerpunkt sind dabei die Themen Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung. Als Festrednerin wird bei dem Empfang am Dienstag, 20. Oktober, Umweltministerin Leonore Gewessler erwartet. Sie wird zur Klimaschutzpolitik und zur Rolle der Religionsgemeinschaften für den Klimaschutz referieren und anschließend mit Bischof Michael Chalupka und jungen Expertinnen, darunter Katharina Rogenhofer, Bundessprecherin des Klimavolksbegehrens, Nermina Mumic, Bundesvorsitzende der Muslimischen Jugend Österreich, die römisch-katholische Theologin Judith Klaiber und Francesca Christ von der Evangelischen Jugend Salzburg, ins Gespräch kommen.
Verliehen werden im Rahmen des Reformationsempfangs auch der Preis für die beste vorwissenschaftliche Arbeit im Fach Religion sowie der Diakoniepreis für innovative Sozialprojekte. Für ihre Arbeit über „Die Frage der Grenzen von künstlerischer Freiheit am Beispiel islamkritischer Karikaturen“ wird Emma Breit vom Musikgymnasium Wien ausgezeichnet. Den von der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich gestifteten Diakoniepreis teilen sich die Projekte “Erdbeere-Schoko-Vanille” aus Gols und “DIyoungKONIE” aus Mödling.
Die musikalische Gestaltung übernimmt die Johann-Sebastian-Bach-Musikschule Wien.
Wegen der umfangreichen Covid-19-Schutzmaßnahmen ist nur eine stark begrenzte Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor Ort möglich. Um möglichst vielen die Teilnahme zumindest virtuell zu ermöglichen, geht der Reformationsempfang heuer zusätzlich online über die Bühne. Interessierte können am 20. Oktober ab 16 Uhr live auf dem YouTube-Kanal der Evangelischen Kirche in Österreich dabei sein.