Ein Bericht von der Frauenfreizeit 2016 die im Chandlerhaus am Attersee vom 22.-24.4. stattfand.

Jedes Jahr dürfen wir den Frühling erleben, jedes Jahr wieder Freude und Glück aufs neue empfinden, und jedes Jahr im Frühling wird die Frauenfreizeit veranstaltet. Heuer habe ich mich zum Glück entschlossen, wieder an den Attersee zu fahren.

Zur Frauenfreizeit mit dem Thema "All mein Glück liegt darin..."

Wir, das sind meine Mutter Lili Zapf, Iris Radauer und ich aus der Gemeinde Graz sind gemeinsam gefahren. Meine Schwester Sonja Herler ist leider krank geworden. Wieder hat uns das Chandlerhaus mit seinem in die Jahre gekommenen Charme und der alten Bekannten Fr. Kneissl fröhlich aufgenommen. Wieder habe ich mich auf alle bekannten und unbekannten Gesichter gefreut, und wieder war alles gleich vertraut.

Am ersten Abend nach dem Abendessen hatten wir bereits den ersten Teil des Themas. Die Glücksexpertin Heidi (Mag. Heide-Marie Smolka) hat uns eingeführt in ein kurzes Seminar zum Thema Glück. Nach einem interessanten ersten Abschnitt hatten wir eine schöne Abendandacht.

Am 2. Tag, Samstag, nach einem sehr köstlichen Frühstück, hatten wir eine Morgenandacht, und danach ging es wieder ins Seminar. Heidi hat uns theoretisch und auch mit praktischen Übungen ins Thema mitgenommen. Wir hatten eine Menge Aha-Momente, haben sehr viel gelacht und oft unsere Köpfe geschüttelt. Es geht doch wirklich immer wieder um dasselbe: Alles bewusster erleben, viel mehr Positives zulassen, achtsamer mit uns und den Anderen umgehen, mehr Dankbarkeit empfinden usw. Ich habe mir vorgenommen, unter anderem ein Glückstagebuch zu führen und mich jeweils früher von der Raunzerzone über die sachliche Zone in die Glückszone zu begeben. Nach dem Mittagessen hatten wir den Nachmittag zur freien Gestaltung. Es wurde eine Wanderung angeboten und ein Workshop von Sonja Grasegger. Da Mutti zur Zeit nicht so gut zu Fuß unterwegs ist, waren wir beide nur kurz spazieren. Nach einem Kaffee und Kuchen habe ich beim Workshop von Sonja mitgemacht und eine Stofftasche mit einem Vogelmotiv per Lavendelöl bedruckt. Danach gab es das Abendessen. Dann war ein Lagerfeuer geplant, wo aber leider das Wetter nicht mitgespielt hat. Es war uns allen zu kalt dafür. Statt dessen haben wir ein Wunsch-Singen veranstaltet.

Am Sonntag nach einem erneut köstlichen Frühstück hatten wir einen Gottesdienst, welchen unsere Veranstalter, die Frauen aus der Gemeinde Wien gestaltet haben. Es war sehr schön und berührend. Danach wurde das Gruppenfoto gemacht, in Ermangelung schönen Wetters diesmal im Haus. Nach dem Mittagessen und nach viel zu wenigen Gesprächen (zu wenig Zeit!) haben wir uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Heimreise gemacht. Und mit der Zuversicht, nächstes Jahr, wenn irgend möglich, wieder zu kommen! Nochmals vielen Dank an die Wiener Frauen für das Super-Thema und die tolle Referentin. Es hat alles prima geklappt!

Jutta Almberger