Von 15.-17. Mai 2015 trafen sich Frauen aus den EmK-Gemeinden zur Frauenfreizeit im Steinbach am Attersee. Das Chandlerhaus war dabei mit 32 fröhlichen, erwartungsvollen, wortgewandten Frauen gut besetzt! Verantwortlich für die Planung der Frauenfreizeit waren in diesem Jahr Frauen aus der EmK-Gemeinde Salzurg. Gabi Rehbogen berichtet:

Sophia hatte die Begrüßungsrunde geleitet und wir hatten viel Spass beim Kennenlernen und gespannte Konzentration bei der erstaunlichen "Wortgeschichte"! Die Einführung zum Thema hat Gabi übernommen. Das Wort wurde von 4 Seiten, entsprechend unseren 4 Ohren (!) betrachtet :

1) Das Wort als den Anfang unserer Gottesgeschicht: "Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort".
2) Psychologische Betrachtung: was machen wir mit dem Wort, was macht das Wort mit uns
3) Entwicklungsgeschichtliche Aspekte: erst ein aufrechter Gang ermöglichte die Wandlung vom Laut zum Wort. Babys erster Schrei als die Bekundung: "Ich bin da" !
4) Philosophische Betrachtungen: Das Wort und seine vielfältigen Interpretationen und unterschiedlichen Bedeutungen.
Nach so viel Information und einer kurzen Abendandacht gingˋs zum Übungsteil an den runden Tisch im Parterre zur Plauder-Kennenlern-Austausch-Runde und einem Schlummertrunk !

Der nächste Morgen präsentierte sich OHNE prophezeitem Regen und viel Hörlust auf mehr Worte! Doris hat den Vormittagspart übernommen - viel Spiel mit und ohne Worte, kindliche Sprachentwicklung und die Ausführung über die Wichtigkeit von "vielen" Worten, um uns deutlich auszudrücken, wurden uns eingehend und auf sehr praktische Weise demonstriert. Nach der Pause teilen wir uns in 3 Gruppen: - Schreibwerkstatt/ - Bastelwerkstatt/ - Gottesdiensvorbereitung.
Das Mittagessen begleitet Sonnenschein und viele fröhliche Wörter! Dem folgt ein "freier" Nachmittag den einige für eine wunderschöne Wanderung mit anschließender Schifferlfahrt nutzen, andere weiter an den wunderschönen Papierblumen basteln und der Rest einfach die Seele baumeln läßt. Nach dem Abendessen konkurieren wir in extra spannendem Wortspiel: "Stadt-Land-Fluss-usw." und einer anschließenden rhythmischen Tanzeinheit, die sehr viel Freude bereitet hat - bei Aktiven wie bei Zuschauern! Salsa war das Wort, das uns zum Schwingen gebracht hat!

Den Abschluss dieser gelungenen Frauenfreizeit haben wir mit Gedanken zu Mt.15,1-20 und der befreienden Botschaft, dass Gott uns liebt auch OHNE Leistung und OHNE Verdienst, einfach so wie wir sind, gefeiert.

Die Rückmeldungen haben uns das gute Gefühl gegeben, gut vorbereitet gewesen zu sein und dass Gottes WORT und sein FRIEDE unter uns war!