Die zurzeit in Tagatay auf den Philippinen tagende Weltjugendversammlung der Evangelisch-methodistischen Kirche wird an ihrem Tagungsort von einem verheerenden Taifun getroffen. Nach ersten Informationen ist niemand verletzt worden. Die Versammlung wird an einen sicheren Ort verlegt und dort weitergeführt.

Von Mittwoch bis Sonntag in dieser Woche tagt die Weltjugendversammlung der EmK mit über 300 jungen Menschen aus allen Teilen der Welt in Tagatay auf den Philippinen. Gleich in der ersten Nacht traf der Taifun Rammasun, ein Wirbelsturm der Kategorie 3 mit Windgeschwindigkeiten von über 150 Km/h, auf das philippinische Festland und richtet verheerende Schäden an. Auch das 70 km südlich der Hauptstadt Manila liegende Tagungszentrum der Weltjugendversammlung ist davon betroffen. Dächer wurden abgedeckt, Fensterscheiben gingen zu Bruch und viele Räume wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. »Es ist tatsächlich einmal eine ganz neue Erfahrung, mitten in einem Klasse-3-Taifun zu stecken. Aber es geht uns hier allen wirklich gut. Keiner wurde verletzt« schreibt Alexander von Wascinski aus Tagatay auf seiner Facebook-Seite. Der Referent für missionarische Jugendarbeit der EmK in Süddeutschland ist zusammen mit 12 weiteren Personen Teilnehmer deutschen Delegation, die von Verona Lasch und Lars Weinknecht geleitet wird.

Die Jugendlichen waren mitten in der Nacht aufgefordert worden, sich in die sicheren Versammlungsräumen der jeweiligen Gruppenunterkünfte zu begeben. Sie verbrachten dort die Nacht und beteten und sangen Lieder. Besonders beteten sie für die nahe gelegene Umgebung und für die Menschen, die ohne sichere Unterkunft in dieser Nacht waren. Die Organisatoren waren gestern darum besorgt, die Teilnehmer in eine neue, unbeschädigte Unterkünfte zu verlegen. Bischof Juan Rodolfo, Präsident der EmK- Bischöfe der philippinischen Zentralkonferenz sagte: »Wir versichern allen, dass hier jeder sicher sein wird, und wir werden alles tun, um einen besseren Austragungsort zufinden.«

Die Weltjugendversammlung der EmK, kurz »Global Convo« genannt (Global Young People’s Convocation and Legislative Assembly), trifft sich alle vier Jahre. Sie soll jungen Menschen der EmK aus allen Teilen der Welt ermöglichen, die EmK entscheidend mitzugestalten. Neben Austausch und geistlichen Impulsen werden Themen und Eingaben beraten, die der nächsten EmK-Generalkonferenz zur Diskussion und Beschlussfassung vorgelegt werden. Zuletzt tagte die Weltjugendversammlung im Juni 2010 in Berlin.

Quelle: emk.de
Klaus Ulrich Ruof Medienwerk der EmK
Foto: Boris Fazekas