Mit der Gemeinde Salzburg hat der diesjährige Reigen der Bezirkskonferenzen der EmK Österreich begonnen. Sup. Stefan Schröckenfuchs hat bei diesem Anlass, eine fröhliche, zuversichtliche Gemeinde "im Umbruch" vorgefunden.

Ein gut besuchter, beschwingter Gottesdienst war der Auftakt zur alljährlichen Bezirkskonferenz. Kräftiger Gemeindegesang und vielfältige musikalische Gaben (diesmal waren es Jazz-Gitarre und Cajon) zeichnen die Gemeinde Salzburg ebenso aus wie ihre Offenheit für Menschen verschiedenster Herkunft. War vor etwa 10 Jahren ein guter Teil der Gottesdienstgemeinde Menschen aus afrikanischen Ländern, so findet man heute eine Reihe junger Männer aus dem Iran und Afghanistan. Flüchtende waren der Gemeinde schon immer ein Anliegen - ist die EmK Salzburg doch auch selbst von Flüchtlingen nach dem 2. Weltkrieg gegründet worden.

Die Gemeinde Salzburg erlebt derzeit eine Zeit der Umbrüche. So konnte dankbar auf den gelungenen Übergang von Pastorin Esther Handschin zu Pastor Lothar Pöll zurückgeblickt werden. Die Gemeinde äusserte ihre Dankbarkeit für die Arbeit von Esther Handschin, die im Herbst ihren Dienst in Salzburg beendet hat. Pastor Lothar Pöll, der die Gemeinde in seinem Ruhestand von Linz aus bedient, wurde sehr herzlich willkommen geheißen. Dank der Unterstützung durch Pastor in Ruhe Manfred Schwarz und den Einsatz vieler weiterer engagierter Gemeindemitglieder fühlt sich die Gemeinde trotz "Vakanz" nicht alleine gelassen.

Verändern wird sich auch der Ort, an dem die Gemeinde Gottesdienst feiert. In knapp einem Jahr wird das Wohnhaus, in dem die Gemeinderäume derzeit untergebracht sind, abgerissen und soll durch einen Neubau ersetzt werden. Der Gemeinde steht damit eine Zeit "im Exil" bevor, bis nach Abschluss der Bauarbeiten neue Gemeinderäume am bisherigen Standort bezogen werden können. In den nächsten Monaten wird sich entscheiden, wo die Gottesdienste in dieser Übergangszeit gefeiert werden können. Im Wissen, dass es die letzte Bezirkskonferenz in den bisherigen Gemeinderäumen war blickt die EmK Salzburg offen und zuversichtlich in die Zukunft.

Info:Die Bezirkskonferenzen der Evangelisch-methodistischen Kirche sind die Hauptversammlungen des jeweiligen Gemeindebezirks, die in der Regel jährlich unter der Leitung des zuständigen Superintendenten abgehalten werden. Die Bezirkskonferenz hat die Aufgabe, "die kirchliche Arbeit in Übereinstimmung mit den Zielsetzungen der EmK zu planen, zu fördern, zu überwachen und auszuwerten. Sie nimmt Berichte über die geleistete Arbeit entgegen und beschließt über Ziele und Mittel der Gemeinden und des Bezirks." (KO Art 247) An ihr werden Wahlen für die Ämter der Gemeinde durchgeführt.

S.Schröckenfuchs, Foto (c) EmK Charlotte Schwarz