Jesus lehrt uns, dass wir uns keine vergänglichen Schätze auf der Erde, sondern lieber unvergängliche Schätze im Himmel sammeln sollen (Mt 6,19-20). Aber was ist überhaupt ein Schatz und wo findet man ihn? 20 Kinder und 6 Erwachsene haben sich am Fuße der Burgruine Losenstein auf die Suche gemacht und haben unterwegs viel Freude, Spiele, Gemeinschaft, Denkanstöße, köstliches Essen (herzlichen Dank an das Küchenteam Margit und Esther aus Salzburg) und nicht zuletzt Freundinnen und Freunde gefunden.

Bis zuletzt konnte nicht sicher geklärt werden, ob es sich beim "Almpirat" um eine in der EmK Wien-Fünfhaus bekannte Persönlichkeit handelte…

Die Bibel war die Schatzkarte, die uns während der Woche den Weg wies: Jeden Tag beschäftigten wir uns mit einem Gleichnis oder Wort Jesu. Ein Almpirat, der auf der Suche nach dem großen Schatz war, begleitete uns. Gemeinsam mit dem Almpiraten wurde den Kinder einerseits bewusst, welche Schätze Gott uns schenkt. Andererseits entdeckten sie die Worte Jesu als Hinweise, die zu einem ewigen Schatz im Himmel führen.

Das Wetter im oberösterreichischen Ennstal war ideal: nicht zu heiß und nur wenig Regen. So konnten wir draußen ausgiebig Spielen, Sporteln und Spazieren. Das Lagerfeuer in der Burgruine samt Steckerlbrot war ein besonders eindrückliches Erlebnis. Abschließender Höhepunkt der Woche war eine Schatzsuche rund ums Haus und auf der Burghöhe: Obwohl vier Gruppen anfangs gegeneinander antraten, konnte der Schatz schließlich nur gemeinsam geborgen werden.

Kommendes Jahr wird die Kinderwoche von 14. bis 20. August 2016 wieder in Losenstein, dann jedoch im Landes-Jugendhaus, statt finden.

Mehr Bilder gibts hier

Martin Siegrist