Die Jugend der Neuapostolischen Kirche Österreich (NAK) wurde am 02.06.2014 durch die Vollversammlung des Ökumenischen Jugendrats in Österreich (ÖJRiÖ) einstimmig als Vollmitglied aufgenommen.

Der Aufnahme als Vollmitglied voraus gehen nicht nur ein zweijähriger Beobachterstatus der NAK-Jugend in den Gremien des Ökumenischen Jugendrates, sondern auch thematische Auseinandersetzungen mit der Lehre und den Strukturen der Neuapostolischen Kirche seitens des Vorstands des ÖJRiÖ. Diese Zeit des gegenseitigen Kennenlernens war geprägt von der Entdeckung vieler Gemeinsamkeiten und guter und engagierter Zusammenarbeit. Der Vorstand des ÖJRiÖ konnte deshalb die Aufnahme der Neuapostolischen Jugend als Vollmitglied empfehlen.

Das erklärte Ziel des ÖJRiÖ laut Vereinsstatuten ist es, »christlichen Kinder- und Jugendorganisationen, sowie VertreterInnen anderer christlicher Gemeinden, die Kinder- und Jugendarbeit leisten, eine Möglichkeit der ökumenischen Zusammenarbeit zu geben.« (Statuten des ÖJRiÖ, §2). Die NAK-Jugend hat sich in der bisherigen Zusammenarbeit als verlässliche Partnerin in der Arbeit des ÖJRiÖ erwiesen. Veranstaltungen wie der Ökumenische Jugendkreuzweg in Wien wurden in den letzten Jahren maßgeblich von ihr mitgestaltet.

In der Presseaussendung des ÖJRiÖ heißt es: "Der Ökumenische Jugendrat in Österreich und die Jugend der Neuapostolischen Kirche in Österreich freuen sich darauf, in Zukunft in verbindlicher Gemeinschaft im Bereich der christlichen Kinder- und Jugendarbeit unterwegs zu sein."

Der Ökumenische Jugendrat in Österreich im Web und auf Facebook

Foto: Die Mitglieder der Vollversammlung gemeinsam mit den neuen Mitgliedern der NAK (Bildquelle: ÖJRiÖ)

Tags: