Der EmK-Bischofsrat äußert sich entsetzt über die Immigranten- und Länderschelte des US-Präsidenten. Die Aussagen seien »widerlich« und »rassistisch«.

Mit einem Schreiben wendet sich der internationale Bischofsrat der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) an die Gemeinden der EmK. Das Schreiben ist eine Reaktion auf Aussagen über Einwanderer, die Medienberichten zufolge US-Präsident Donald Trump gemacht hat. Als »mutige und klare Stellungnahme von Bischof Bruce Ough« bezeichnet Bischof Harald Rückert diese Verlautbarung seines Bischofskollegen und Vorsitzenden des EmK-Bischofsrats.

Beleidigend, abfällig und rassistisch

Donald Trump werden Aussagen über Einwanderer aus afrikanischen Ländern und Haiti sowie über die Länder selbst zugeschrieben, die beleidigend und abfällig seien. »Wir sind entsetzt über die anstößigen, widerlichen Aussagen«, äußert sich der Vorsitzende des Bischofsrats, und fordert den US-Präsidenten auf, »sich dafür zu entschuldigen«. Die Ablehnung bestimmter Menschen und Nationen bei gleichzeitiger Aufforderung, vermehrt Menschen aus Europa und Asien bei der Einwanderung zu berücksichtigen, offenbare außerdem »den rassistischen Charakter seiner Äußerungen«.

Dreifaches »Nein«

Wenn »Brüder und Schwestern so grob verleumdet werden«, dürften Christen »nicht tatenlos zusehen«, so Ough weiter. Deshalb fordert er in dem Schreiben die Menschen der Evangelisch-methodistischen Kirche und darüber hinaus alle Gläubigen sowie die politische Führung in den USA dazu auf, »sich zu erheben und solchen erniedrigenden und rassistischen Äußerungen zu widersprechen«. Christen, die an der Liebe erkannt werden sollten, müssten das dadurch zeigen, »dass wir deutlich Nein sagen: Nein zu Rassismus, Nein zu Diskriminierung und Nein zu Engstirnigkeit«.

Quelle: Klaus Ulrich Ruof / emk.de

Weiterführende Links

Brief des EmK-Bischofsrats (deutsch)
Brief des EmK-Bischofsrats (englisch)

Zur Information

Der internationale Bischofsrat der EmK

Der internationale Bischofsrat der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) beaufsichtigt und fördert die Aufgaben der weltweit auf vier Kontinenten wirkenden Evangelisch-methodistischen Kirche. Ihm obliegt dabei die besondere Aufgabe, die Einheit der Kirche zu wahren und für die Durchführung der von der Generalkonferenz gefassten Beschlüsse zu sorgen. Zum Bischofsrat gehören alle aktiven und im Ruhestand befindlichen Bischöfe und Bischöfinnen der weltweiten EmK.

Foto: Mike DuBose, UMNS