Dass in der zweiten Augusthälfte die österreichweite Kinderwoche der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) stattfindet, hat mittlerweile Tradition. Diesmal gab es jedoch parallel erstmals auch eine Jugendwoche. Kinder- und Jugendwoche fanden vom 18.-24. August im Landesjugendhaus Losenstein statt. Mit dem Wochenthema „Josef und seine Brüder“ beschäftigten sich beide Gruppen auf unterschiedliche Weise.

Auf der Kinderwoche waren es 23 Kinder in Begleitung eines siebenköpfigen Mitarbeiter*innen-Teams der EmK. An den Vormittagen setzten wir uns anhand der biblischen Geschichte von Josef und seinen Brüdern mit Gefühlen, Träumen, Gottes Begleitung und Versöhnung auseinander.

An der Jugendwoche nahmen insgesamt 16 Jugendliche teil, welche mit dem sechsköpfigen Mitarbeiter*innen-Team lebhaft und intensiv an dem Wochenthema arbeiteten. Die Diskussionen in der Jugendgruppe führten schließlich über die Josefsgeschichte hinaus und tangierten Themen wie Neid unter Geschwistern, ein Leben in der Fremde, Vergebung und Versöhnung.

Ein besonderes Highlight für beide Gruppen war der von der Jugend für die Kinder geplante und organisierte gemeinsame Tag, welchen die Jugendlichen mit ihren Betreuer*innen für die Kinder zu Beginn der Freizeit vorbereiteten: Von der Morgenandacht über einen Stationenbetrieb zur Josefsgeschichte bis hin zu einer Schnitzeljagd am Nachmittag, war die Gemeinschaft mit den Jugendlichen für die Kinder eine sehr schöne und für die Jugendlichen eine äußerst bereichernde und kompetenzerweiternde Erfahrung.

Die Nachmittage und Abende standen wieder für Spiel und Freizeit zur Verfügung. Ein Ausflug von Kindern und Jugendlichen an den Reichramingbach stellte dabei einen besonderen Höhepunkt dar. Darüber hinaus wurde natürlich wieder gesportelt, gespielt, geknüpft, gezeichnet, gesungen, gebetet etc.

Nachdem sich das Konzept bewährt hat, wird kommendes Jahr wieder eine Kinder- und Jugendwoche stattfinden und zwar von 16. bis 22. August 2020 auf der Edtbauernalm in Hinterstoder.

Martin Obermeir-Siegrist, Livia Stiller, Eike Nungesser