Von 23. – 26. Mai findet die 84. Tagung der Jährlichen Konferenz Österreich in der EmK Salzburg statt.

»Ein Hauptgrund dafür, dass die Reichen so wenig Mitleid mit den Armen haben, ist, dass sie sie so selten besuchen.« Diese Feststellung kann man in einer Predigt von John Wesley lesen. (Predigt 98,I.3) Die Armut nimmt zu, nicht nur weltweit, sondern auch in Österreich. Da sind auf der einen Seite Menschen, die offen auf den Plätzen und Straßen betteln und manchmal auch bei den Pastorinnen und Pastoren an der Haustüre klingeln. Hier zeigt sich die Armut offensichtlich. Auf der anderen Seite gibt es die versteckte Armut, die zunehmend Menschen von der Teilhabe an der Gesellschaft ausschließt. Wenn man sich entscheiden muss zwischen Heizen und Essen, zwischen Teilnahme am Skikurs oder neuem Gewand, dann erfährt man Armut am eigenen Leib.

Nicht wegzuschauen, sondern hinzuschauen – das hat sich die gastgebende Gemeinde in Salzburg vorgenommen. Gemeinsam mit den Delegierten und Gästen der Jährlichen Konferenz wollen sie den Fragen nachgehen "Wie nehmen wir Armut wahr im Umgang mit den Menschen, die sich in unseren Gemeinden und in ihrem Umfeld bewegen? Besuchen wir sie oder gehen wir ihnen lieber aus dem Weg? Wie gestalten wir die Teilhabe in der christlichen Gemeinde?" Das Ziel ist, sich bewegen zu lassen von der Armut der Menschen, und ermutigen vom Reichtum Gottes.

Eröffnet wird die Konferenz am Donnerstag um 19:30 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst. Am Freitag und Samstag finden tagsüber die öffentlichen Konferenzsitzungen statt. Der Freitagabend steht dann unter dem Motto „…dass es zu einem Ausgleich komme": Gastredner der Abendveranstaltung ist Martin Schenk, Armutsexperte der Diakonie Österreich, Beginn 19:30 Uhr. Am Sonntag um 10:00 Uhr findet dann der feierliche Abschlussgottesdienst statt, indem Bischof Dr. Patrick Streiff predigen und die Dienstzuweisungen für das neue Konferenzjahr verlesen wird.

Die EmK Salzburg freut sich schon jetzt darauf, die Mitglieder, Delegierten und Gäste begrüßen zu können!

Konferenzfolder zum Download

Bild: Sandra Schröckenfuchs, Acryl