Gemeinde Wien-Fünfhaus übergibt im Rahmen eines Gemeindebesuches den neuen EmK-Wanderpokal an die Gemeinde Linz

Mehr als 30 Personen aus der EmK Wien-Fünfhaus haben sich am Sonntag, dem 28. September; schon am frühen Morgen auf den Weg gemacht, um die EmK in Linz zu besuchen. Ein solcher Besuch ist eine Chance, wieder einmal den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu tun, betonte Pastor Stefan Schröckenfuchs in der Predigt. „Manchmal erscheint es uns ja gerade so, als wären unsere eigenen Traditionen und Gewohnheiten gleichsam göttliche Gebote - und die Aufrechterhaltung dieser Traditionen schon die Erfüllung von Gottes Willen. Es ist wichtig im Blick zu behalten, dass wir nur ein Teil eines größeren Ganzen sind: auch als Gemeinden sind wir nur eins von vielen Gliedern an dem einen Leib Christi.“

Eine besondere Überraschung hatten die Gäste aus Wien noch für ihre Gastgeber in Linz mit dabei: einerseits eine Packung Mannerschnitten (denn am Besten sind Geschenke, die man nicht abstauben muss); und dazu den neuen „EmK Wanderpokal“ samt „Chronik der Gemeindebesuche“. Noch ist in dieser Chronik nur der Besuch von Wien nach Linz vermerkt; doch es ist zu hoffen, dass bald viele weitere Besuche zwischen den Österreichischen EmK-Gemeinden eingetragen werden können. Die Linzer haben shcon angekündigt, den Pokal wieder nach Wien zurück zu bringen. Aber auch alle anderen Gemeinden sind eingeladen, mit dem Pokal auf Wanderschaft zu gehen (Infos bei Pastor Schröckenfuchs).

Die Kinder lauschen aufmerksam dem Gespräch zwischen Bodo, Lotte und dem Pastor

Beiden Gemeinden haben die gemeinsam verbrachte Zeit sehr genossen: sowohl im feierlichen Gottesdienst als auch beim gemeinsamen Mittagessen. Interessierte konnten dann auch noch bei strahlendem Sonnenschein einen Spaziergang zum Diakonie Zentrum Spattstrasse unternehmen und sich über diese große diakonische Werk unserer Kirche informieren. Und so war es eine rundum gelungene Begegnung, die Lust auf weitere Gemeindebegegnungen weckt.

Fotos: Manfred Zilka