Als die Evangelisch-methodistische Kirche in Rumänien im Jahr 2011 offiziell gegründet wurde, bestand sie aus zwei Gemeinden in Cluj und Micesti. Die Vision war jedoch schon damals, weitere Gemeinden zu gründen. In Sibiu kann dieser Schritt nun getan werden.

Es war im Juni 2013, als Cristian Istrate nach Sibiu zog, um dort eine neue Gemeinde aufzubauen. Er investierte viel Zeit in persönliche Gespräche über Fragen des Lebens und des Glaubens. Daneben organisierte er – unterstützt von Mitarbeitenden der EMK Cluj sowie von Christen anderer Kirchen – zahlreiche evangelistische Veranstaltungen.

Im Januar 2014 konnte er einen wöchentlichen Bibelkreis gründen, der sich positiv entwickelte – die Teilnehmenden wuchsen nicht nur in Bezug auf ihren persönlichen Glauben, sondern die Gruppe wuchs auch zahlenmässig. Bald bestand sie aus durchschnittlich 12 Personen.

Es war nie Ziel der EMK in Rumänien, sich aus der Abgrenzung gegenüber anderen Denominationen als Kirche zu etablieren, sondern in der Zuwendung zu suchenden Menschen. Deshalb hat Cristian Istrate auch den offiziellen Kontakt zur Evangelisch-lutherischen Kirche gesucht, und er nimmt monatlich an ökumenischen Treffen teil, an denen sich auch orthodoxe Priester, Mitarbeitende der Evangelisch-lutherischen Kirche sowie Personen anderer christlicher Kirchen beteiligen.

2014 kam Cristian Istrate mit einem jungen Mann in Kontakt, der nach einer ausserordentlich schwierigen Kindheit zum Glauben an Gott gefunden hatte, und der anschliessend eine Arbeit mit Teenagern in schwierigen Lebenssituationen aufgebaut hatte. Es sind mehr als 100 junge Menschen, mit denen der auch musikalisch sehr begabte Mann regelmässig im Kontakt ist. Als Folge der Gespräche beschloss der junge Mann, sich der EMK anzuschliessen, was dem Gemeindegründungsprojekt in Sibiu eine ganz neue Dimension eröffnete.

Im September 2014 erlebten die Teilnehmenden des Bibelkreises einige gemeinsame Ferientage, bevor eine Woche später der erste offizielle Gottesdienst gefeiert werden konnte. Im Oktober 2014 traf sich ein neu gegründeter Frauenkreis zum ersten Mal, und im Gottesdienst wurde zum ersten Mal das Abendmahl gefeiert.

Am übernächsten Sonntag, 23. November 2014, soll nun die EMK-Gemeinde in Sibiu offiziell gegründet werden. Ausserdem besteht die Hoffnung, schon bald auch eine vierte Gemeinde in Rumänien zu gründen – dies in einem Dorf in der Nähe von Cluj, das hauptsächlich von Roma bewohnt wird.

Damit für die Weiterentwicklung der Gemeinden auch theologisch gut geschulte Männer und Frauen zur Verfügung stehen, wurde Anfang November 2014 mit Hilfe von ordinierten Ältesten der EMK in Bulgarien ein Ausbildungskurs für künftige Lokalpastorinnen und -pastoren gestartet. Der Aufbau der EMK in Rumänien entwickelt sich wirklich verheissungsvoll.

Quelle: Cristian Istrate, Sibiu / Sekretariat des Bischofs Patrick Streiff
Bild: Cristian Istrate