Jährliche Konferenz Samstag + Sonntag Der dritte Tag der JK wurde mit dem Konferenzgottesdienst feierlich eröffnet. Das Thema „What to teach“ stand im Zentrum der Predigt von Bernhard Lasser. Rund um die Geschichte von Jesus und der syro-phönizischen Frau (Matthäus 7,24-30) führte er die Gottesdienstgemeinde hin zu einer neuen Perspektive auf Jesus, der durch die Begegnung mit der Frau selbst zum Lernenden wird. Im Rahmen des Gottesdienst hielt Pastorin Esther Handschin ein Gedenken für den im vergangenen Jahr verstorben Egon Deisting. Die Gottesdienstkollekte viel erfreulich hoch aus und wird einem Projekt der Methodistenkirche in Albanien zur Verfügung gestellt. Der weitere Vormittag stand im Zeichen des „miteinander Lernens“. Anknüpfend an das Impulsreferat von Jörg Barthel wurden drei Themenkreise (Flucht & Migration, Fleischkonsum, Sterbehilfe) bearbeitet und die Frage gestellt, inwiefern ethische Handlungsanweisungen aus der Bibel darauf angewandt werden können. Die angeregten Diskussionen in Kleingruppen wurden im Plenum gesammelt. Eine fordernde aber wichtige Auseinandersetzung, die aufzeigte wie wichtig der Dialog und das einander zuhören für die Frage „Was lehren wir?“ ist - ein Dialog, der auch über die Konferenz hinaus weiter in die Gemeinden getragen werden soll. In der zweiten Tageshälfte wurde der Bericht des Kirchenvorstandes bearbeitet. Die gesamtösterreichische Kirche konnte in diesem Jahr wieder ausgeglichen bilanzieren. Im Blick auf die Anstellung einer neuere Pastorin ab Herbst 2019 wurden Rücklagen geschaffen. Der Folder für den Kirchenbeitrag wurde umfassend überarbeitet und wird den Gemeinden im Laufe des Jahres zur Verfügung gestellt. Zweiter Schwerpunkt im Rahmen des Kirchenvorstand-Berichtes lag auf der Planung für das Jahr 2021. In diesem Jahr gibt es zahlreiche Jubiläen (150 Jahre EmK in Österreich uvm.), die als Gesamtkirche begangenen werden. Ein feierlicher Festakt ist am Freitag, 8.10.2021 geplant. Bis dahin wird die Zeit Richtung 2021 genutzt, um das Profil und die Identität der Kirche weiter zu schärfen. Das Thema „What to teach? / Was lehren wir?“ war ein erster Schritt in diese Richtung. Im Bericht der ordinierten Dienste wurde Dorothee Büürma als neue Pastorin der EmK-Österreich bestätigt. Dorothee ist in Deutschland geboren, hat in England Theologie studiert und bis zuletzt in der United Reformed Church einen Dienst als Pastorin in der Nähe von London inne gehabt. Sie wird ab Herbst als Pastorin in der Gemeinde Salzburg tätig sein und mit ihren Kindern nach Salzburg übersiedeln. Neben den Änderungen innerhalb der Pastorenschaft wurden Bernhard Pöll und Bernhard Lasser als Laienprediger begrüßt. Superintendent Stefan Schröckenfuchs überreichte ein Zertifikat und bedankte sich für die zahlreichen Dienste, die beide bereits übernehmen. Die Sitzungszeiten wurden beschlossen mit einer kurzen Evaluation der Konferenz. Was können wir vom gelernten mitnehmen und weiter in die Gemeinden tragen? Die Ergebnisse werden von der Vorbereitungsgruppe der Jährlichen Konferenz ausgewertet und in konkrete nächste Schritte überführt. Gemütlicher Ausklang für die langen Sitzungstage war ein abendlicher Buschenschankbesuch im weststeirischen Hügelland. Am Sonntag wurde der Abschlussgottesdienst gefeiert. Als besonderer Gast wurde Dr.in Maria Katharina Moser (Direktorin der Diakonie Österreich) begrüßt. In ihrem Grußwort betonte sie, dass Kirche eine Lerngemeinschaft ist, in der es darum geht, dass das gelernte auch in der Tat zur Verwirklichung kommt. Bischof Dr. Patrick Streif sprach in seiner Predigt von der christlichen Kirche als einer Hausgemeinschaft, in der ganz unterschiedliche Menschen leben. Nicht immer ist Zusammenleben in der Hausgemeinschaft einfach. Weil aber Christus der Eckstein des Hauses ist, sind wir alle als gleichberechtigte Mitbewohner*innen. Keine wesentlichen Veränderungen gab es (abgesehen von Salzburg) im Bereich der Dienstzuweisungen. Der Gottesdienst war umrahmt von begeisternder Musik und einer freudigen Atmosphäre. Dankbar und gesgenet blicken wir zurück auf die 90. Tagung der Jährlichen Konferenz in Graz.